Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Honorarkonsuln in Mexiko

Artikel

Die deutschen Honorarkonsuln in Mexiko sind in vielfacher Hinsicht in die deutsch-mexikanische Zusammenarbeit eingebunden: wirtschaftliche Beziehungen und Kooperation, Verkehr, Kultur und Rechtspflege.

Zum Beispiel können Anträge auf Kinderreisepässe und vorläufige Reisepässe, Geburtsanzeigen und Namenserklärungen beim Honorarkonsul direkt abgegen werden. Anträge auf Erteilung eines Europapasses für Antragsteller ab 6 Jahre können wegen der erforderlichen Abnahme von Fingerabdrücken in der Botschaft Mexiko-Stadt sowie bei den Honorarkonsuln in Cancún, León, Puebla, Monterrey und Guadalajara eingereicht werden.

Anträge auf Erteilung von Visa können biem Honorarkonsul vorgeprüft werden, müssen aber grundsätzlich persönlich in der Botschaft Mexiko-Stadt gestellt werden.

Auch Beglaubigungen von Kopien und Unterschriften sind vor Ort möglich. Dies erspart oft eine weite Anreise zur Botschaft in Mexiko-Stadt. Honorarkonsuln können jedoch nicht im gleichen Umfang Amtshandlungen vornehmen wie die Botschaft selbst. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass ein Honorarkonsul bei bestimmten Anliegen letztlich doch an die Botschaft in Mexiko-Stadt verweisen muss.

Honorarkonsuln erheben Gebühren nach den einschlägigen deutschen Gebührenvorschriften.

Selbstverständlich müssen Auslagen, die dem Honorarkonsul in einer Angelegenheit entstehen, ersetzt werden: z.B. für Telefonkosten – auch für Gespräche mit der Botschaft in Mexiko-Stadt-, Portokosten, Faxkosten, Kopierkosten usw.

Die Honorarkonsuln sind ehrenamtlich tätig. Meist handelt es sich um deutsche oder deutschstämmige Geschäftsleute. Sie nehmen das Ehrenamt des Honorarkonsuls neben ihren anderen beruflichen Aufgaben wahr.

Verwandte Inhalte

nach oben